Favorit der Campingküche in Nordamerika: Kokosmilch-Variationen

Was gibt es denn heute? Das ist die allseits beliebte Frage zum Ende des Tages vorm super kleinen Campingkocher. Lecker, nahrhaft, vitaminreich soll es sein. Natürlich soll es ebenfalls dadurch bestechen, nur in einem Topf maximal schnell kochbar zu sein – schont die nach einem langen Tag ohnehin schon strapazierten Nerven und reduziert den lästigen Spül danach auf das absolute Minimum.

Wir haben unseren Gewinner gekrönt: Kokosmilch-Variationen! Das Schöne ist, sie erfüllen alle oben genannten Kriterien und sehen dabei noch appetitlich aus. So spachtelten wir diverse Kostbarkeiten in unterschiedlichen Kompositionen, doch die Grundidee ist stets dieselbe: Frisches Gemüse aus dem Farbspektrum Grün und Orange, ein oranges Obst und nach Verlangen Reis und/oder Kartoffeln.

Beispiele für Gemüse aus dem Farbspektrum Grün

  • Zucchini
  • Bohnen
  • Tomatillo (besonders empfehlenswert, schmeckt leicht zitronig)
  • Jalapeño
  • Broccoli

Beispiele für Gemüse aus dem Farbspektrum Orange

  • Tomate
  • Möhre
  • Ingwer
  • Rote Linsen
  • Kartoffel
  • Süßkartoffel
  • Zwiebel (auch gerne rote Zwiebeln)

Fruchtiges

  • Mango
  • Pfirsich

Geschmack

  • Erdnussbutter!!
  • Kokosfett (nehmen wir statt Öl oder Butter)
  • Brühe oder Salz
  • Zitronenpfeffer
  • Kurkuma
  • Chipotle
  • Curry

Zubereitung in 15 bis 20 Minuten

  • Der Trick ist, mit wenig Wasser die Zwiebeln anzudünsten und wenn man Reis kochen möchte, den gleich mit. Das braucht nämlich seine Zeit bis alles gar ist.
  • Gewürfelte Kartoffeln hinzufügen, etwas garen lassen.
  • Restliches Gemüse in etwa gleichgroßen Stücken in den Topf geben.
  • Zum Finale Erdnusbutter, Kokosfett, Obstwürfel, Kokosmilch und Gewürze beimischen.
Felicitas, kochen, Kokosmilchvariation_DSCF3686_1180

Chef de Cuisine beim Komponieren

Der Clou ist, dass sich alle oben genannten Gemüse, außer den Tomaten und dem Obst, hervorragend im Koffer transportieren lassen, auch bei höheren Temperaturen. Die Menge der Zutaten wird durch das Fassungsvermögen des Topfes bestimmt. Letztendlich gilt es lediglich, eine farblich ausgewogene, optisch ansprechende Mischung herzustellen. Praktisch dabei ist, solange die Mischung gut aussieht, schmeckt sie auch. Also einfach munter kombinieren – alles kann, nichts muss!

Bon Appetit,

Felicitas


Dir gefällt unser Blog und du willst unsere Arbeit unterstützen? Dann freuen wir uns, wenn du unseren Amazon-Partnerlink benutzen möchtest oder schau bei Hilf Uns! vorbei.

 

2 Gedanken zu “Favorit der Campingküche in Nordamerika: Kokosmilch-Variationen

  1. Mike, der Käfer, Bulli, Jetta, und KLR fahrer aus Kanada schreibt:

    Ob wir mit den Bulli oder die Mopeds unterwegs sind, kochen wir auch so was ähnliches. Lecker, einfach, und gesund. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s