Motorräder

Die Welt mit dem Motorrad zu umrunden ist wohl eine der archaistischen und intensivsten Reiseerfahrungen, die man machen kann.

Warum mit dem Motorrad reisen?

Als wir vor einigen Jahren eher zufällig unseren ersten Motorradausflug durch Thailand gemacht haben, war uns die Tragweite dieses Urlaubs bei weitem noch nicht klar.

Bis dahin sind wir, wie die meisten anderen Weltreisenden, mit Rucksack oder Auto über den Globus gegondelt. Diese klassischen Reiseformen haben aber für uns entscheidende Nachteile.

Backpacking Mainstream

Mit dem Rucksack ist man an den öffentlichen Nahverkehr gebunden. Man reist also im Wesentlichen da lang, wo alle anderen auch langfahren. Also eine eher touristische Reiseform die Aufwand erfordert, wenn man „sein eigenes Ding“ machen möchte.

Zelten zum Kostensparen ist auch schwierig, da der Bus bekannter Maßen in der Mitte der nächsten Stadt anhält.

Roadtrip

Mit dem Auto kann man sich von den „beaten tracks“ absetzen und ist unabhängig von Bus und Bahn. Das ist schon mal gut.

Man kommt aber nicht so leicht mit Locals und anderen Reisenden in Kontakt. Ein Auto ist halt nichts besonderes. Hast du schon mal einen Wildfremden angesprochen, bei dem der Schlafsack aus dem Kofferraum quoll? Genau.

Motorradreisen

Und an dieser Stelle kommt das Motorrad als perfektes Reiseuntensil ins Spiel. Wir sind mobil und können hinfahren, wo wir wollen. Abends irgendwo das Zelt abseits befestigter Straßen aufzuschlagen, ist dank Geländegängigkeit ein Kinderspiel.

Eine vollbepackte Reiseenduro hat auch im 21. Jahrhundert nicht an Ausstrahlung von Abenteuer und Freiheit verloren. Sie übt eine magische Anziehungskraft auf Menschen aus und ist definitiv ein Türöffner, wenn man sich für andere Kulturen interessiert.

In dieser Rubrik stellen wir unsere Motorräder und Umbauten vor und teilen unsere Weltreisekniffe.

Fahrwerk

Für unsere Reise haben wir uns ein Fahrwerksset bestehend aus progressiven Gabelfedern, Gabelöl und Level 2 Federbein von Touratech gegönnt, da uns das Serienfahrwerk auf unserem Norwegentrip zu sportlich abgestimmt war. Inhaltsverzeichnis 1. Fahrwerksabstimmung 2. Federbein 2.1 Ausbau des Serienfederbeins 2.2 Einbau des Touratech Federbeins in eine DL650 mit ABS 3. Gabelfedern & -öl 3.1 … Fahrwerk weiterlesen

Unsere V-Stroms

Das haben wir an unseren DL650 V-Stoms umgebaut, um sie fit für die Weltreise zu machen!

Sitzbänke

1.000 Stunden sitzen – da sollte man sich eine gute Sitzbank gönnen! Sattler Lothar Moos macht unsere V-Stroms Iron-Butt tauglich.

Reifen

Welcher ist der beste Reifen für eine Weltreise? Wir haben verschieden Dualsport-Reifen auf unseren V-Stroms getestet und haben einen klaren Favoriten.