Love & Recipes

Ich möchte wissen, was die Welt im Innersten zusammenhält.

Schon seit jeher stellt sich die Menschheit wie auch Goethes Faust diese Frage. Wenn wir alle zusammenlegen, kommen wir darauf. Was für mich jedenfalls zwei Dinge sind, die die Welt und Menschen zusammenhalten, sind Liebe und Essen. Das mag jetzt auf den ersten Blick vielleicht etwas seltsam klingen. Doch für mich fühlt sich beides nach Verbindung an, mit sich, den umgebenden Menschen, Tieren, der Natur, Welten. Fehlt beides, werden wir Menschen im besten Fall grummelig und im schlimmsten gehen wir aufeinander los. Ist beides da, entwickeln wir uns weiter.

In der griechischen Mytologie heißt es, dass die Welt von Doppelmenschem bevölkert wurde – Mann und Frau waren am Rücken miteinander verbunden. Durch die Verbindung von männlichen und weiblichen Prinzip und der daraus resultierenden harmonischen, komplettierten Einheit waren die Doppelmenschen sogar den Göttern überlegen. Das wollten diese nicht dulden und säten Zwist, indem sie die Menschen fragten, ob sie denn überhaupt wüssten, wie ihr Rückenpartner aussähe. Sie verneinten das und der Wunsch, sich in die Augen zu blicken, wurde unbändig groß. Also baten die Doppelmenschen, dass die Götter die Verbindung trennten. Als sie sich nun zum ersten Mal von Angesicht zu Angesicht erblickten, erschraken die Menschen. So hätten sie sich ihren Seelenpartner nicht vorgestellt. Sie rannten auseinander und gingen getrennte Wege. Doch diese machten sie nicht froh, da ihnen die Qualitäten des anderen fehlten. Die Suche nach dem Seelepartner begann. Diese stellte sich als schwierig heraus, da die Menschen sich das Antlitz ihrer fehlenden Hälfte in der Schrecksekunde nicht verinnerlicht hatten.

Jedes Mal, wenn ich auf Paare treffe, die einander wiedergefunden haben und sich zu einer Einheit komplettieren, freue ich mich. Denn diese Paare strahlen Zufriedenheit und Harmonie miteinander aus, obwohl sie auch zwischendurch mit der Schrecksekunde des Wiedererkennens konfrontiert sind. Also frage ich sie, wie sie das Zusammensein so liebevoll gestalten und über viele Jahre hinweg glücklich sind.

Und von der Liebe kommen wir zum Essen, denn Liebe geht bekanntermaßen durch den Magen. Zu einem Rendezvous gehören oft Dinner, Kaffee oder ein Eis. Für ihre Kinder bereiten Eltern Brei aus den besten Zutaten, um ihnen einen guten Start in das Leben zu geben. Besonderes Essen gibt es zu Anlässen wie Geburtstag, Weihnachten, Hochzeit und wir treffen uns dann, sitzen beisammen und feiern. Das Kochen wird dann zu mehr als bloßer Nahrungszubereitung. Es wird zu einer Magie, einer Symphonie.

So genieße ich es sehr, mit Menschen, die mir am Herzen liegen, in Köstlichkeiten zu schwelgen, die sie zubereitet haben. Tante Angelas Gemüsesuppe mit Apfelpfannkuchen ist dafür ein Paradebeispiel. Mit meiner Verwandtschaft im Sauerland versammelt zu sitzen und mit der einen Hand Suppe zu löffeln und mit der anderen Pfannkuchen und dabei zu erzählen, ist einfach toll.

Irgendwann habe ich angefangen, selbst zu kochen und meine Leidenschaft hierfür entdeckt. Mir bereitet es einfach Freude, Zutaten, Farben, Gewürze, Texturen zu kombinieren, anzurichten und mit meinen Lieben zu teilen. Kochen ist so direkt mit dem Herzen verbunden. Diese Verbindung wird für mich noch auffälliger, wenn ich in der Ferne Leibspeisen für Andreas und mich oder unsere Hosts zubereite, weil das Kochen und gemeinsame Essen von bestimmten Speisen bei mir das Gefühl von Familie, Zuhause, Wohlsein auslöst, ich davon umgeben bin und das macht mich froh. Bei Dämpfkartoffeln zum Beispiel ist meine Mutter sehr präsent, bei Gerichten mit Knoblauch mein Vater, bei Linsensuppe Andreas‘ Eltern.

Auf der Reise ist es für mich ein Ansporn geworden, allabendlich etwas Leckeres zu kredenzen, das uns nach einem langen und herausfordernden Tag glücklich macht und labt.

Aus der Kombination aus Liebe und Essen ist so die Rubrik Love & Recipes entstanden. Hier werde ich Rezepte für die Liebe und zum Kochen (vorzugsweise auf Campingkochern in maximal zwei Töpfen) zusammentragen.

Love = Liebe

Recipes = Rezepte (sprich reßepies)

Klingt partiell wie Love & Peace

Felicitas

2 Gedanken zu “Love & Recipes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s